Westpreußisches Ortsverzeichnis


mit Angaben zu 8.494 Orten aus Westpreußen




Ortsname:       



Im Detail stellt sich das Ergebnis wie folgt dar:

Wenn Sie den Links unter Standesamt bzw. unter Kirchengemeinden folgen, wird Ihnen angezeigt,
ob Standesamtsregister und/oder Kirchenbücher überliefert sind und wo diese Register heute verwahrt werden.



Ortsname:Skurz 
Namensvariationen:Skurcz, Skorcz, Skurz, Groß Wollenthal, Großwollental (ab 25.06.1942) 
Polnischer Ortsname:Skórcz 
Status:Landgemeinde 
Landkreis:Preußisch Stargard 
Regierungsbezirk:Danzig 
Amtsbezirk:Skurz 
Amtsgericht:Preußisch Stargard 
Standesamt:Skurz 
Evangelische Kirche:Skurz 
Katholische Kirche:Skurz 
Einwohner:1875: 1.924
1880: 2.048
1890: 2.016
1905: 2.479
1910: 2.863 

Literatur:

Bernhard Stadie, Der landräthliche Kreis Stargard in Westpreußen in historischer Beziehung von den ältesten Zeiten bis jetzt, in: Altpreußische Monatsschrift Band 4 (1867), S. 489-510, 585-620 und Band 6 (1869), S. 289-314, 699-726 - Download

Leopold Schenzel, Preußisch Stargard. Ein Bild der Heimat, Wolfenbüttel 1969

Max Aschkewitz, Bevölkerungsgeschichte des Kreises Pr. Stargard, Danzig 1942 (= Bevölkerungsgeschichte des Reichsgaues Danzig-Westpreussen, Reihe B, Heft 8)
 
Landkarten:
Sie können sich die Lage des Ortes auf folgenden Landkarten ansehen:

Digitale Karten:

Wikimapia

Google-Maps

Virtuelles Kartenforum

Genealogische Landkarte von Fritz Schulz

Messtischblätter:

GeoGREIF

Archiwum Map Zachodniej Polski

Kujawsko-Pomorska Biblioteka Cyfrowa

Mapster

Genealogisches Ortsverzeichnis:Skurz im GOV